Skip to content

Ah-Mazing Hair (zf) Zutaten Inhaltsstoffe & Warnhinweis

Süßungsmittel (Maltitsirup), modifizierte Stärke, Säuerungsmittel (Citronensäure), L-Ascorbinsäure, natürliches Aroma, DL-alpha-Tocopherylacetat, D-Biotin, färbende Lebensmittel (Süßkartoffel-Konzentrat, Karotten-Konzentrat), pflanzliche Öle (Kokosnuss, Raps), Süßungsmittel (Steviolglycoside aus Stevia), Zinkgluconat, Pyridoxinhydrochlorid, Überzugsmittel (Carnaubawachs), Pteroylglutaminsäure, Kaliumiodid, Inositol, Cholin. 

Nährstoffe: Portion (1 St.): NRV:*
Vitamine & Mineralstoffe
Biotin 5.000 µg 10.000 %
Vitamin C 12 mg 15 %
Vitamin E 5,5 mg α-TE 46%
Vitamin B6 1 mg 71 %
Jod  22,5 µg 15 %
Folsäure 130 µg 65 %
Zink  1,5 mg 15 %

* Nährstoffbezugswerte (nutritional reference values – NRV) gemäß EU-Verordnung 1169/2011 (LMIV). Das Produkt außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. In der Schwangerschaft oder Stillzeit konsultieren Sie bitte vor der Einnahme Ihren Arzt. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Kühl und trocken unter 21°C lagern.

 

Auswirkung auf klinische Laboruntersuchungen 
Biotin kann Auswirkungen auf Laboruntersuchungen haben, die auf einer Wechselwirkung zwischen Biotin und Streptavidin beruhen und die in Abhängigkeit von der Untersuchungsmethode entweder zu falsch erniedrigten oder falsch erhöhten Untersuchungsergebnissen führen können. Das Risiko von Auswirkungen ist bei Kindern und Patienten mit Niereninsuffizienz erhöht und steigt mit höheren Dosen. Bei der Interpretation der Ergebnisse der Laboruntersuchungen muss eine mögliche Auswirkung des Biotins berücksichtigt werden. Sofern der Verdacht auf eine Beeinflussung durch Biotin besteht, sollten – sofern verfügbar ‐ alternative Untersuchungen, die für Auswirkungen des Biotins nicht anfällig sind, verwendet werden. Bei der Anforderung von Laboruntersuchungen bei Patienten, die Biotin einnehmen, sollte das Laborpersonal konsultiert werden.